60 Minutes zum Nisman-Fall: Who killed the prosecutor?

Wer keine Gelegenheit oder nicht die Möglichkeit hat, sich aus argentinischen Medien zu informieren, kann vielleicht in diesem Beitrag der gestrigen 60 Minutes Sendung von CBS ein paar Neuigkeiten über den Mord?/Selbstmord? an/von Alberto Nisman erfahren.

Sorry für den schlechten Ton. Ich hab versucht, das Video direkt von der CBS-Website einzubinden – das funktioniert hier auf wordpress.com aber nicht. Deshalb musste ich mit einer schlechten Youtube-Kopie vorlieb nehmen. Wer das Video lieber in besserer Qualität sehen möchte, kann das hier: http://www.cbsnews.com/videos/who-killed-the-prosecutor/

Advertisements
Video | Dieser Beitrag wurde unter Argentinien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 60 Minutes zum Nisman-Fall: Who killed the prosecutor?

  1. Dirk Holler schreibt:

    Janu, andererseits ist es ja auch schon ein starkes Stück, seine Außenpolitik nicht (mehr) an der der USA auszurichten!
    Grüße Dirk

  2. llamadojorge schreibt:

    Jetzt gibt’s auch noch ein ziemlich langes und lesenswertes Stück im New Yorker zum Thema: Death of a Prosecutor.
    Auch argentinische Medien waren nicht untätig. Das Fernsehprogramm Periodismo Para Todos (PPT) hat neben den bisher erstellten offiziellen und unabhängigen forensischen Gutachten zum Fall nun auch noch einen Spezialisten in forensischer Pathologie aus den USA den Fall begutachten lassen. Dieser kommt zum Schluss, dass die Fakten eher auf einen Mord als einen Selbstmord hindeuten. Für ihn spreche dafür insbesondere der merkwürdige Fundort der Waffe: Während die rechte Hand, mit der angeblich die Waffe abgefeuert wurde, quer über der Brust Nismans lag, lag die Pistole selbst unter der linken Schulter.
    Das ist in der Tat komisch, aber bei den stümperhaften Ermittlungsarbeiten, bei denen offenbar etliche Personen, die nichts mit der Beweissicherung zu tun hatten, durch das Appartment des Staatsanwalts gestiefelt sind, würde mich auch nicht wundern, wenn der Fundort falsch notiert wurde, weil irgendjemand da schon dran rumgefingert hatte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s