WM-Fieber

Ich bin ja seit der letzten WM einiges an Verrücktheiten gewohnt und auch dieses Jahr scheint das Fieber ja in Deutschland massenhaft ausgebrochen zu sein – wenn man das an der Zahl der Fähnchen und sonstigen Utensilien festmacht, die an deutschen Autos angebracht sind.

Fähnchen gibt’s an argentinischen Fahrzeugen auch, aber ich hab den Eindruck, dass es weniger sind als in Deutschland. Was allerdings nicht bedeutet, dass die WM hier weniger ernst genommen würde. Hier mal ein Eindruck von unserer sonst wirklich vielbefahrenen Straße kurz nach Anpfiff gegen Mexiko am letzten Sonntag:

Unsere Straße kurz nach Anpfiff des Spiels Argentinien - Mexico

Unsere Straße kurz nach Anpfiff des Spiels Argentinien - Mexico; die andere Richtung

Es war mäuschenstill, kein Auto unterwegs, keine Fußgänger (bis auf uns), alle Läden geschlossen (was auch sonntags nicht unbedingt selbstverständlich ist). Alle saßen gebannt vor den Bildschirmen und guckten 22 Männlein zu, die einen Ball hin- und herschubsten. Schon beeindruckend.

In den letzten Tagen hab ich mehrfach kleine Sticheleien zu hören bekommen, insbesondere seit Schweinsteiger und Co. mit ihren öffentlichen Äußerungen die Argentinier provoziert haben. In den Diskussionen z.B. im Radio nimmt das Spiel gegen Deutschland einen ungeheuren Raum ein, keine Sendung kommt ohne den Sportreporter aus, der immer irgendwas Neues vermelden muss. Die Argentinier sind eigentlich ziemlich zuversichtlich, dass sie diesmal den Platz als Sieger verlassen werden – egal wie viele Dinger sie hinten reinlassen, machen sie vorne einfach mindestens eins mehr, so die Überzeugung.

Und wie schön das aussehen kann:

Laut FIFA-Statistik hat übrigens Argentinien bei 18 direkten Aufeinandertreffen (inklusive U-17 und U-20-Mannschaften) bislang leicht die Nase vorn: acht Siege gegenüber fünf für Deutschland, fünf Mal ging’s Unentschieden aus. Vor allem die Freundschaftsspiele hat Argentinien mit 7:3 für sich entscheiden können. Nur bei Weltmeisterschaften steht es 2:1 für Deutschland, bei zwei Unentschieden, wobei die FIFA das Elfmeterschießen von 2006 offenbar als Unentschieden wertet. Haben die Deutschen die besseren Nerven, wenn’s drauf ankommt?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Argentinien, Deutschland abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu WM-Fieber

  1. Iris, Jan und Esther schreibt:

    In Bad Segeberg war am 3. Juli ab 16 Uhr grosses Halligalli auf dem Campingplatz. Wir (4 x Domes, 5 x Zenser und 1 x Ziegler + 2 Ramaswamy) fieberten Winnetou entgegen. Davor nahmen wir uns noch kurz Zeit für einen Blick auf den Bildschirm unserer Nachbarn. Ein Hoch auf die deutsche Fernmeldetechnik. So konnten wir ein jedes Tor bei 35 Grad im Schatten voll genießen. Noch Fragen?!?

    • llamadojorge schreibt:

      Ja, prahlt nur… 🙂 Zum Glück war das Spiel ziemlich deutlich. Ihr ahnt ja gar nicht, was hier losgewesen wäre, wenn das wie bei der letzten WM gelaufen wäre (erst den argentinischen Torhüter rausfoulen und dann im Elfmeterschießen gewinnen). Für das 4:0 hab ich bisher nur Glückwünsche entgegengenommen, auch wenn die Stimmung natürlich erstmal auf dem Tiefpunkt war…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s