Mann mit Prinzipien

Der Mann hat Eier Prinzipien! Julio Cobos heißt er und ist Vizepräsident von Argentinien. Als solcher ist er gleichzeitig Vorsitzender des Senats, wo am Donnerstag (gestern) früh nach 18 Stunden Marathonsitzung die Debatte über die Ausfuhrzölle zuende ging – überraschenderweise mit einem Nein. Dieses Nein kam ausgerechnet vom Vizepräsidenten, der mit Königin Cristina gemeinsam auf den Wahlplakaten stand, weshalb er nun von den einen als Held gefeiert, von den anderen als Verräter verdammt wird.

Vizepräsident Julio Cobos

Vizepräsident Julio Cobos bei der Marathon-Sitzung im Senat von Mittwoch auf Donnerstag

Mit zitternder Stimme und sichtlich nervös verkündete er nach dem Abstimmungspatt der Senatoren (36:36) seine Ablehnung aus Gewissensgründen („Möge die Geschichte über mich urteilen“) und brachte damit die „Resolution 125“ zu Fall, mit der das imperiale Ehepaar vor vier Monaten die Ausfuhrzölle für Soja, Mais und Weizen auf 45% angehoben hatte und die das Land wahrhaftig in Gegner und Befürworter spaltete.

Heute (Freitag) verkündete dann ein sichtlich genervter Regierungssprecher Alberto Fernandez (nicht verwandt mit der Präsidentin) die Aufhebung dieser Resolution und die sofortige Rückkehr zum vorher geltenden System der Ausfuhrzölle (35%). Nicht ohne zu erwähnen, dass die Ablehnung zwar eine demokratische Entscheidung sei, an die die Regierung sich zu halten gedenke, dass es aber im Vorfeld der Entscheidung massiven Druck auf die Volksvertreter gegeben habe und man das nicht gutheißen könne. Er vergaß allerdings zu erwähnen, dass die überwiegende Mehrzahl der Zelte, die seit vier Wochen vor dem Kongressgebäude standen um die Abgeordneten an ihre Verpflichtung zu erinnern, die Interessen des Volkes zu vertreten (vulgo: Druck auszuüben), von der Regierung nahestehenden Organisationen aufgestellt worden waren.

Inzwischen kursieren E-Mails mit folgendem Inhalt:

Danke, Cobos!

Danke, Cobos!

Eine vielleicht nicht ganz feine, aber durchaus zutreffende Art, deutlich zu machen, dass der Mann Eier in der Hose hat. Sich hier in dem seit Monaten aufgeheizten Klima zum Zünglein an der Waage zu machen und sich gegen die Regierung zu stellen, der er selbst angehört, beweist eine Menge Mut. Hut ab!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Argentinien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s