Es lebe die Königin!

Titelseite von “La Nación” am 11.12.2007Seit gestern ist sie im Amt: Cristina Fernandez de Kirchner, die alte Primera Dama ist jetzt Präsidentin. Das wurde natürlich feierlich begangen – zahlreiche Staatchefs vor allem aus Lateinamerika waren angereist. Sogar der spanische Prinz Felipe kam als Grüßaugust zur Veranstaltung. Einige Präsidenten waren schon am Vortag dabei, als hier in Buenos Aires die „Bank des Südens“ gegründet wurde, darunter Evo Morales (Bolivien), Hugo Chavez (Venezuela), Lula da Silva (Brasilien). Die Bank soll eine Alternative zur Weltbank sein, der die Regierungschefs zu viel Einmischung in die Politik der Länder vorwerfen.

Außer den Politikern gab’s aber auch für das gemeine Volk noch ein „Fest für die Demokratie“, bei dem neben der international bekannten Mercedes Sosa auch diverse Rock- und Popbands nur nationaler Prominenz auftraten. Auch dort ließ sich Königin Cristina kurz feiern, bevor sie dann zum nächsten Termin musste.

Die Minister wurden ebenfalls gestern vereidigt. Große Veränderungen hinsichtlich des Kabinetts von Ehemann Néstor gibt es allerdings nicht. Die meisten alten Minister sind auch die neuen. Deswegen wird sich auch an der Politik im Kern wenig ändern, allenfalls im Ton. Während sich Präsident Néstor gerne mit allen und jedem anlegte und sich viele Feinde machte, wird Königin Cristina mehr Fingerspitzengefühl in Verhandlungen nachgesagt. Sie wolle „Argentinien wieder in die Weltgemeinschaft einbringen“, die Justiz reformieren und die Bildung verbessern.

Was bei dem Trubel um die Präsidentin weitgehend unterging: Gestern haben auch diverse Gouverneure ihr Amt angetreten, u.a. der ehemalige Rennfahrer Daniel Scioli, der in Zukunft für die größte und reichste Provinz Buenos Aires zuständig sein wird. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass dieser Mann eine Karriere à la Schwarzenegger hinlegt und plötzlich anfängt, richtig Politik zu machen, aber man kann natürlich nie wissen.

Den besten Artikel in deutscher Sprache zum Thema hab ich übrigens bei der Jungen Welt gefunden – die meisten anderen Medien hatten allenfalls einen Vierzeiler von der dpa übernommen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Argentinien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s